Steyr wird zur „kleinen Rudergroßmacht“

23.08.2011 Von: Stefan

Alina Oberwagner (li.) und Laura Egger

Hannah Martl (li.) und Hannah Stöcher

Wolfgang Held

Lisa Hirtenlehner (li.) und Melanie Zach

Hannah Stöcher

Lisa Hirtenlehner

An Mitgliedern zwar ein kleiner Verein, präsentiert sich der Ruderverein Steyr auf Regatten mittlerweile mit einer stolzen Starter-Flotte. So liefen kürzlich bei der Sprintregatta im Kärntner Völkermarkt sogleich acht Boote zum Wettkampf aus – und das mit Erfolg:

So errang Hannah Stöcher bei den Schülerinnen im Einer einen 5. Gesamtrang bei 12 Teilnehmerinnen. Im Zweier errang sie zudem gemeinsam mit Hannah Martl in ihrem Lauf Platz zwei, welcher zum dritten Rang in der Gesamtplatzierung bei sieben Booten führte. Wacker schlugen sich auch Laura Egger und Alina Oberwagner, welche bei den Juniorinnen im Doppelzweier einen dritten Gesamtplatz erhaschten.

Mit dem stärksten Teilnehmerfeld hatte wohl Wolfgang Held zu kämpfen, welcher sowohl bei den Junioren B als auch in der älteren Klasse A antrat. Gegen 28 bzw. 13 Gegnern musste er in den zwei Klassen ankämpfen und schlug sich hervorragend. Gesamtrang 17 und damit gutes Mittelfeld lautet das Endergebnis bei den Junioren B. Bei den Junioren A reichte es auch als „Jungspund“ sogar für Rang 10.

Gewohnt stark präsentierte sich Lisa Hirtenlehner: Drei Mal Gold lautete ihre Endbilanz, errungen im Juniorinnen A-Einer, im Juniorinnen A-Doppelzweier gemeinsam mit Melanie Zach vom Wiener Ruderclub Donaubund und sogar in der nächstälteren Klasse im Frauen-Einer!

Damit stieg der RV Steyr, der größenbedingt früher nur wenig in der Vereinswertung mitzureden hatte, erstmals zu einer „kleinen Rudergroßmacht“ auf: Rang 12 bei 22 Vereinen kann sich durchaus sehen lassen.