30K Ergo Challenge: erfreuliche Beteiligung der Steyrer bei den ersten zwei Durchgängen

06.12.2019

30 Minuten Vollgas

Die 30K Ergo Challenge fordert die TeilnehmerInnnen über 30 Minuten am Ruderergometer. Zwei der insgesamt sechs Durchgänge sind bereits Geschichte. Erfreulich aus Steyrer Sicht: die Beteiligung unserer Mitglieder nimmt zu und Lisa Hirtenlehner mischt ganz vorne mit.

Schweinehund überwinden
In 30 Minuten so viele Meter wie möglich errudern oder einfach seinen inneren Schweinehund überwinden - so lautet die Devise für die 30K Ergo Challenge. Über den Winter verteilt, soll dadruch die Motivation für das Training am Ruderergometer aufrecht erhalten bleiben. Im Vordergrund steht auch die Gemeinschaft: alleine macht die halbe Stunde nur halb so viel Spaß. Der RV Steyr versucht heuer erstmals mit mehreren Mitgliedern daran teilzunehmen, um ein bisschen Abwechslung in das Wintertraining zu bekommen.

1. Durchgang (4.11. - 11.11.2019)
Beim ersten Durchgang Anfang November viel die Beteilung aus unseren Reihen leider noch sehr gering aus: zwei Damen quälten sich über die halbe Stunde. Barbara sammelte ihre ersten Erfahrungen und konnte sich auf Anhieb im guten Mittelfeld bei den Masters C (50-59 Jahre) Damen platzieren. Rang 17 unter 37 Starterinnen kann sich durchaus sehen lassen! Lisa sicherte sich in der Allgemeinen Klasse (19-29 Jahre) sogar den 1. Platz! In dieser Altersklasse waren 26 Damen am Start. Mit 7.416m belegte die 25-Jährige im Gesamtklassement (165 Teilnehmerinnen) den starken 2. Platz und Barbara den 60.

2. Durchgang (25.11. - 01.12.2019)
Erfreulicherweise konnten für den zweiten Durchgang einige Mitglieder mehr mobilisiert werden - ein Dankeschön an Lisa, die ordentlich die Werbetrommel schwang. Neben dem Vater-Tochter-Gespann Haas, waren auch Maria, Lisa, Barbara, Kurt und Franz dabei. Die beiden Letzteren ließen sich ein Antreten nicht nehmen, obwohl sie aus gesundheitlichen Gründen zur Zeit nicht in Höchstform agieren.
Hannes, der erst vor einigen Wochen die Liebe zum Training am Ruderergometer für sich entdeckt hat, ruderte erstmals 30 Minuten durch. Begleitet wurde er dabei von seiner Tochter Theresa - Gratulation! Franz, Kurt und Maria konnten bei ihrer ersten Teilnahme fleißig Meter sammeln. Barbara und Lisa durften sich über persönliche Rekorde freuen. Lisa konnte ihren 1. Platz bei den Senioren verteidigen und belegte in der Gesamtwertung dieses Mal den 4. Platz.

Weltrekord durch Wiener: Besonders hervorzuheben ist die Leistung von Lianese (WRC LIA) Raimund Haberl. Der 70-Jährige ruderte beim 2. Durchgang bei den Masters E mit 8.131 (500m Schnitt 01:50.7) zu einem neuen Weltrekord! Herzlichen Glückwunsch!

Die Ergebnisse sind hier nachzulesen (ganz nach unten scrollen).